Pferdefotografie und wie ich dazu gekommen bin...

Mit zwei Jahren saß ich das erste Mal auf einem Pony. Mit fünf nahm ich bereits erste Reitstunden und ein weiteres Jahr später hatte ich mein erstes Pflegepferd. Pferde wurden zu meiner ersten großen Leidenschaft, wodurch sich im Laufe der Jahre auch die Liebe zur Pferdefotografie entwickelte...

 

Anfangs noch mit Einwegkameras, später dann mit der ersten Spiegelreflexkamera, fotografierte ich jedes Pferd und Pony, was mir vor die Linse kam. Natürlich alles nicht so organisiert und professionell wie heute, denn das Pferdefotografie als offizieller Bereich der Fotografie wirklich existierte, war mir in diesem Alter selbstverständlich noch fremd.

In der 8. Klasse lernte ich dann schließlich Deiko kennen, ein Deutsches Reitpony, das sofort mein Herz berührte. Er lehrte mich sehr viel was den Umgang und die Kommunikation mit Pferden angeht. Leider beendete eine Lungenembolie sein Leben viel zu früh und unser gemeinsamer Weg endete somit bereits nach wenigen Jahren, ohne jegliche Vorwarnung.

 

 

 Da ich damals von dem Bereich der professionellen Pferdefotografie noch nie etwas gehört hatte, entstanden leider nie so tolle Bilder von uns, wie ich es mir gerne gewünscht hätte. Deshalb liegt mir die Pferdefotografie so am Herzen. Ich möchte Menschen die Möglichkeit geben, die ich verpasst habe und Momente für die Ewigkeit festhalten, bevor es vielleicht zu spät ist. 

Durch die Pferdefotografie habe ich einen anderen Blickwinkel auf diese sanften und stolzen Geschöpfe geworfen und versuche deren einzigartige Persönlichkeiten mit der Kamera einzufangen.

Außerdem konnte ich meine zwei größten Leidenschaften durch die Pferdefotografie verbinden. Denn für mich gibt es nichts schöneres, als die einzigartige Verbindung zwischen Mensch und Pferd für die Ewigkeit festzuhalten um Momente zu schaffen, die für immer bleiben.

 info@sabrinaeinig-fotografie.de